Großer Backhaustag am 02. April

Brot backen und Gaumenfreuden à la Apicius

 Roemer WeltRoemer Welt


Alles über die römische Küche mit Verkostung


11.30 und 15 Uhr offene Führungen

Welche Kräuter und Gewürze verwendeten die alten Römer für Ihre Rezepturen? Wie wurde das alte Backhandwerk gemeistert und wie funktionieren die großen Kuppelbacköfen?

Roemer Welt

Wie schmeckt Moretum und was versteht man unter Mulsum?

Wie in jedem Jahr am Beginn des Frühlings findet der große Backhaustag statt.
In diesem Jahr wird auch ein Schwerpunkt auf die römische Küche gelegt. Marius Gabius Apicius,er ist einer von mehreren römischen Feinschmeckern mit (Bei-)Namen Apicius, der als Autorenname von De re coquinaria („Über die Kochkunst“), des ältesten erhaltenen römischen Kochbuchs, überliefert ist.

Erleben Sie selbst und hautnah den Trubel, der beim Brotbacken entsteht. Kosten Sie dabei einen Schluck Mulsum, den römischen Gewürzwein oder probieren Sie vom frisch gebackenen Brot mit dem römischen Brotaufstrich "Moretum".

Die kleinen BeRoemer Weltsucher mahlen ihr Mehl selbst in einer römischen Rundmühle oder auf dem Reibestein.

Beim Stockbrotbacken können sie sich von der Mühe erholen. Beim Salzteig herstellen ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Eine Führung rund um die römischen Kräuter und deren Verwendung wird die Besucher um 11.30 Uhr sowie um 15.00 Uhr begeistern. Die frisch gebackenen Brote haben schon viele Liebhaber gewonnen und stehen natürlich, solange der Vorrat reicht zum Verkauf! 

Das Programm für den Backhaustag finden Sie hier!


Unsere Fotogalerie von den letzen Backtagen: