Vortrag mit Mario Becker

19. November 2021 - 18.30 Uhr



Roemer Welt


Jäger des verlorenen Schatzes - vom Kunstraub in Antike und Gegenwart

Als vor einigen Jahren der Begriff der "Beutekunst" die Runde in der Öffentlichkeit macht, dachte man ausschließlich an wertvolle Kunstgegenstände, die im 2. Weltkrieg von der jeweiligen Siegermacht entwendet wurde. Dass wir hier eine lange "Tradition" unter den Kriegsverbrechen haben, die in der Antike einen ihrer Höhepunkte hatte, wird der spannende und bildreiche Vortrag erläutern. Der thematische Bogen spannt sich zwischen dem Zweistromland und Rom, zwischen der keltischen Welt und Griechenland. Ein spannendes Beispiel des bildreichen Vortrags in der RömerWelt ist die Lupa Romana – die römische Wölfin. Das vermeintliche etruskische Original stellte sich als Kopie des 9. Jh. n. Chr. heraus – die „echte“ Wölfin wurde zunächst von den Vandalen aus Rom geraubt (455 n.Chr.) und später in Konstantinopel durch die Kreuzfahrer eingeschmolzen und ausgemünzt (1204 n.Chr.) 

Roemer WeltDer Vortrag findet im Veranstaltungsraum des Museums statt. Hierfür gilt in jedem Fall die 3-G-Regel (bitte unbedingt die entsprechenden Nachweise bereithalten), Maskenpflicht bis zum Platz und eine vorherige Anmeldepflicht.

(Bild und Text: Mario Becker; ©Musei Capitolini Roma

Die Herbstvorträge mit Mario Becker sind seit 10 Jahren eine feste Institution im Veranstaltungskalender der RömerWelt und erfreuen sich jährlich wachsender Beliebtheit. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns über eine Spende für die Museumsarbeit!



Römerwelt
am Caput Limitis

Arienheller 1
56598 Rheinbrohl

Tel. 02635-921 86 6

Von Mitte März bis Mitte November haben wir
täglich - außer montags - geöffnet:

Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10.00 - 17.00 Uhr
In der Winterzeit sind Anfragen von
Gruppen, Schulklassen und Kindergeburtstagen herzlich Willkommen!