Vortrag mit Dr. M. Pausch 26. April - 18.30 Uhr

"Spurensuche am Ende der Welt - Ruffenhofen am rätischen Limes"

Roemer Welt

(Bild: Mini-Kastell im Römerpark, ein einfacher Nachbau des Kastells im Maßstab 1:10, Quelle: LIMESEUM)

Wissenswertes vom anderen Ende des Limes bietet Dr. Matthias Pausch am Donnerstag, 26. April um 18.30 Uhr seinen Zuhörern in der RömerWelt Rheinbrohl. Der Vortrag bietet einen Überblick über die Erforschung des lange wenig beachteten Kastells Ruffenhofen im Landkreis Ansbach/Bayern. Auch ohne größere Ausgrabungen konnte hier mit unterschiedlichsten Mitteln das Kastell und das Lagerdorf erforscht werden. Im LIMESEUM, das im Oktober 2012 eröffnet wurde, können sich Besucher nun darüber informieren.

Dr. Matthias Pausch ist als Archäologe seit über 15 Jahren für Ruffenhofen vor Ort zuständig und an der Entwicklung von der Forschung bis hin zur Präsentation für die Besucher maßgeblich beteiligt.

Roemer WeltDer Vortrag spannt den Bogen von ersten kleineren Ausgrabungen im 19. Jh. bis hin zur modernen Erforschung des Römerkastells Ruffenhofen am raetischen Limes. Da die Flächen des Kastells und des Lagerdorfs seit der Antike nicht überbaut und bis vor wenigen Jahren in landwirtschaftlicher Nutzung waren, wurde es der Ort lange von der archäologischen Forschung kaum berücksichtigt. 

Erst seit etwa 20 Jahren beschäftigen sich Wissenschaftler näher mit dem Standort und konnten auch ohne größere Ausgrabungen viele aufschlussreiche Erkenntnisse erarbeiten. Im Vortrag werden Kastell und Lagerdorf sowie deren Aussehen und Funktion näher vorgestellt. Anhand von Lesefunden privater Sammler können auch Aussagen zu Namen der Bewohner und deren Tätigkeiten gemacht werden.

Der Eintritt ist frei.

(Bild: Figurine eines römischen Soldaten im LIMESEUM, Quelle: LIMESEUM)